Loading...

News 28.05.2018


Gedanken über wo soll die Reise hingehen und wie kommen wir da hin?

Es ist immer die größte Frage der Menschen: Was ist der Sinn unseres Lebens?

Für den einzelnen Menschen scheint er sehr individuell zu sein, doch die meisten finden ihn nie. Umso älter der Mensch wird und mehr Erfahrungen er gesammelt hat im Leben mit seinen Mitmenschen, umso mehr setzt Resignation ein. Vor allem wenn man sich die letzten Zweitausend Jahre ansieht. Diese sind ja zur genüge aufgezeichnet. Man bekommt den Eindruck, dass sich nicht viel geändert hat im Umgang mit den Nachbarn. Doch wenn man sich auf die Dinge konzentriert, die sich entwickelt haben, so sehe ich einen Hoffnungsschimmer am Horizont. Und die Natur hat da auch seine Finger drin. Momentan sehen manche eher eine düstere Zukunft für das Leben auf unserer Erde. Es wird das Ende unseres Lebens prognostiziert. Also das Aussterben der menschlichen Rasse. Und vieles spricht sogar dafür. So wie wir mit unseren Ressourcen umgehen und den, in meinen Augen destruktiven Zwang mancher einzelnen Menschen nach der Macht zu streben andere unterzuordnen, muss es zwangsläufig dazu kommen.

Mit den Menschen scheint die Natur ein Experiment begonnen zu haben.

Schaut man auf die Tierwelt findet man Lebens-Systeme die so gut wie alle funktionieren. Der Mensch hat ein größeres Gehirn bekommen und hat das Denken erlernt. Und da schlägt Mutter Natur wieder zu. Viele ähneln sich in ihren Eigenschaften was ein zusammenleben und Verstehen erleichtert. Doch es wird weiterhin experimentiert! Es gibt auch Ausschuss unter den Menschen. Was funktioniert oder ob es überhaupt eine Möglichkeit gibt nicht auszusterben wird die Zeit zeigen.

Wenn ich darüber nachdenke was nötig wäre, dann kommen mir ein paar Ideen dazu.

Man müsste einen Plan machen.

Erstaunlich ist doch, dass wir absolut in der Lage sind Wolkenkratzer in kürzester Zeit zu bauen. Dazu ist natürlich sehr viel Knowhow und genaue Planung notwendig. Dann muss alles sehr minutiös koordiniert und ausgeführt werden. Aber dieses haben wir schon des Öfteren geschafft.

Nun müssten wir uns überlegen wie lange wir nicht aussterben wollen.

5 Jahre: ich denke das ist gut machbar!

50 Jahre: das wird schon schwieriger!

Das würde bedeuten, dass unsere Kinder und Enkel noch überleben müssten. Aber das kann doch nicht das Ziel sein?

Wir wissen das es früher schon Meteoriten-Einschläge gegeben hat, die so gut wie alles Leben auf der Erde vernichtet haben. Nun, Naturgewalten sind nicht aufzuhalten. Das beste Beispiel sind die Vulkan-Ausbrüche auf unserer Erde. Niemand hat auch nur ansatzweise die Mittel sie aufzuhalten. Ein Supervulkan wie er von manchen befürchtet wird, lässt uns kaum Zeit überhaupt etwas zu Planen und auszuführen. Es wäre genauso verheerend wie ein riesiger Asteroid.

Ein Asteroid, wenn man ihn rechtzeitig erkennt, ist eher aus seiner Bahn zu dirigieren. Doch dazu brauchen wir die Mittel. Wenn wir uns mit unseren Ressourcen nicht gegenseitig umbringen würden und stattdessen in die Forschung und Entwicklung des nicht Aussterbens investieren würden, wären wir schon auf dem richtigen Weg.

500 000 Jahre: Das wäre doch schon ein gutes alter für die Menschheit! Älter als die Dinosaurier je gewesen sind. Dazu müssten wir tatsächlich eine wirksame Asteroiden Abwehr entwickelt haben, und aber auch das Glück, dass uns die Erde mit ihren Vulkanen nicht umbringt. Und sicher gibt es auch andere Gefahren die mir jetzt auf die schnelle nicht einfallen.

1 000 000 Jahre: spätestens jetzt sollten wir umziehen, denn die Sonne wird zicken machen.

Bis hierhin ist es eigentlich einfach gewesen. Doch nun wird es schwierig, sofern wir uns nicht eine, uns bisher unbekannte Energie-Form aneignen können.

Ab jetzt gibt es zwei Möglichkeiten.

1.    1.  Einen anderen Planeten finden wo wir überleben können. Was allerdings dazu führt, dass wir zu Nomaden zwischen den Sternen werden. Denn auch der nächste Planet lebt nicht ewig.

2.    2.  Uns ein plätzen suchen wo wir weit genug von Katastrophen entfernt sind um nicht auch da unterzugehen. Das wäre dann weit zwischen den Galaxien. Das würde dann nur funktionieren, wenn wir sowas wie die Dunkle Energie anzapfen könnten.

Zurück zum geeigneten Plan:

Fortsetzung folgt!